Alle Beiträge von Mirko Schöber

Entstehung der Carrera Bahn des MSC-Zwingenbergs

Nach dem größeren Vorstandswechsel (April 2019) kam die Idee auf eine weitere, neben dem Jugendkartslalom, Motorsport Kategorie in den Verein zu integrieren. Da sich bereits einige Mitglieder hobymäßig mit Carrera Bahnen auseinander gesetzt haben, stand der Gedanke im Raum dieses Hobby in den MSC zu integrieren.

Doch zunächst gab es einige Hürden: Wohin mit der Strecke? Wer ist verantwortlich? Wer kümmert sich um diese? Wer darf dort fahren? Und welcher Typ von Carrera Bahn soll es werden? Nun, der letzte Punkt war recht schnell geklärt. Es sollten keine halben Sachen gemacht werden und so fiel die Entscheidung auf eine digitale Carrera Bahn. Die Bahn wurde vierspurig ausgebaut, auf einer Streckenlänge von 28,84 Metern. Die Besonderheiten der Digitalbahn ist, dass bis zu 6 Fahrzeuge gleichzeitig fahren können. Auch Spurwechsel zum Überholen sind möglich. Weiterhin wurden auf der Bahn eine Boxengasse zum „Nachtanken“ und eine Zeitnahme verbaut. Es können Maßstäbe von 1:32 und 1:24 gefahren werden.

Da im Jahr des Umbruchs 2019 im MSC auch die Vereinslagerhalle gründlichst in einem Arbeitseinsatz aufgeräumt wurde, kam schnell die Idee auf die Carrera Bahn auf dem nun aufgeräumten und entrümpelten Dachboden der Lagerhalle aufzubauen. Hierzu mussten allerdings auch noch einige Umbauten geschehen, dazu gehörte auch das Anbringen einer vernünftigen Treppe um das sichere Aufsteigen auf den Dachboden gewährleisten zu können. In diesem Zug sollte man hier auch die Hauptakteure nennen, welche viel Zeit, Schweiß und Eigeninitiative in dieses Projekt gesteckt haben. Zum einen ist dies Sven Künz (2. Voritzender des MSC), Michael Schneider (Schriftführer des MSC) und Oliver Nickel, welcher dem Verein wegen des Projektes beitreten möchte. Diese tragen auch die Verantwortung über die Strecke und sind die geeigneten Ansprechpartener, wenn es um Fragen Rund um dieses Projekt geht.

Michael Schneider beim Aufbau der Carrera bahn

Ein großer Rückschlag kam dann Ende März mit Corona. Die Strecke, schon fast fertig und bereit für erste Tests, muss nun ruhen, da man oben auf dem Dachboden mit der Strecke doch sehr beengt steht. Angeplant waren für den Sommer Schnupperkurse, Events und sogar kleine Rennen. Das ganze wird sich, je nach Situation, in den Herbst/Winter oder sogar ins Jahr 2021 verschieben.

Es werden Autos zur verfügung gestellt, mit denen jeder im Verein auch mal ein paar Runden drehen kann, um den Spaß (vielleicht sogar erneut) für sich zu entdecken.

Die Carrera Bahn des MSC-Zwingenbergs